Achtung, Phising-Mails im Umlauf!

Phishing-Mails und Spam

Tag für Tag landen gefährliche Nachrichten in den digitalen Postfächern vieler Verbraucher – sogenannte Phishing-Mails.

Bei Phishing handelt es sich um eine besondere Form unverlangt zugesandter E-Mails mit denen man versucht, geheime Zugangsdaten abzufragen und an Ihr Geld zu gelangen. Wie beim „Fischen“ hoffen die Täter, dass ihnen dabei einige arglose Verbraucher ins Netz gehen.

Phishing-Mails sind eine zunehmende Gefahr für Computernutzer. Getarnt als Rechnung, Mahnung, Fax oder Bestellung landen sie immer wieder in den digitalen Postfächern vieler Verbraucher. Vermeintliche Absender sind oft bekannte Unternehmen wie Amazon, Paypal oder die Deutsche Telekom.

Versteckter Mitreisender dieser Mails ist in vielen Fällen Schadsoftware, über die sensible Nutzerdaten in die Hände von Betrügern gelangen können. 

Weil die Täter meist im Ausland sitzen, ist es schwierig, der Bedrohung mit Mitteln der Strafverfolgung Herr zu werden. Auch technische Schutzmaßnahmen wie Antiviren-Software und moderne Web-Browser können das Problem lediglich mildern.

 

 

  • Seien Sie auf der Hut und prüfen Sie jede E-Mail genau!
  • Machen Sie den „Wahrscheinlichkeits-Check“: Wie wahrscheinlich ist es, dass diese Firma Ihnen schreibt? Haben Sie überhaupt Vertragsbeziehungen mit der Firma? Sind überhaupt Forderungen offen, die jetzt angemahnt werden könnten? Wie nimmt die Firma üblicherweise Kontakt mit Ihnen auf?
  • Öffnen Sie keinesfalls die oft mitgesandten Anhänge wie ZIP- oder EXE-Dateien, und klicken Sie nicht auf Links in der Mail! Sollten Sie denken, dass vielleicht doch was dran sein könnte, gehen Sie nicht über die Mail auf die Seite der Firma, sondern geben Sie die Internetadresse direkt über den Browser ein!
  • Löschen Sie die betrügerischen Mails sofort und zwar gänzlich von Ihrem Computer.Angesichts täglich neuer Betrugsversuche ist es ratsam, sich regelmäßig über aktuelle Phishing-Mails zu informieren. Ihren Posteingang gleichen Sie am besten mit den Hinweisen des Phishing-Radars der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ab.

Auffallend ist, dass Phishing-Mails in der Aufmachung immer professioneller werden. Sie imitieren geschickt den Firmenauftritt derer, für die sie sich ausgeben. Rechtschreibfehler kommen kaum noch vor, sodass die getarnten Schreiben schwerlich als solche zu erkennen sind. 

 

 

Veröffentlicht unter News - 09. Januar 2019 von Janina Herfurth