Richtig Schleifen: Tipps & Tricks

Richtig schleifen: Tipps & Tricks - Das richtige Werkzeug für jedes Material

HOLZ, METALL UND LACK RICHTIG SCHLEIFEN

Schleifmaschinen für jedes Material

Sie möchten Ihre alte Haustür abschleifen, den Lack an einem Möbelstück ausbessern oder dem rostigen Gartentor neuen Glanz verleihen?

Bei der Wahl der richtigen Schleifmaschine sollten Sie die Beschaffenheit und die Form der unterschiedlichen Materialien in Ihre Heimwerker-Planung mit einbeziehen. In folgender Grafik sehen Sie, für welche Form von Werkstück – aus einem bestimmten Material – Sie welche Schleifmaschine (zu unserer Auswahl an Schleifmaschinen) benötigen.

 


 

HOLZ SCHLEIFEN

Holz richtig schleifen

 

Holzoberflächen werden geschliffen, um Unebenheiten, raue Stellen oder Leim- und Farbreste zu entfernen, aber auch um das Holz für weitergehende Oberflächenbehandlungen vorzubereiten.

Tipp: Zum Schleifen von Holz eignet sich besonders Aluminiumoxidpapier mit offener Kernstreuung, welches sich nicht so schnell zusetzt. Weitere Tipps finden Sie am Ende der Seite.

 

Welcher Schleifer eignet sich für welches Holz? Exzenter-Maschinen, Schwingschleifer, Handschleifmittel, Deltaschleifer

 


 

METALL SCHLEIFEN

Metall richtig schleifen

 

Metallteile werden geschliffen, um die Oberflächenstruktur oder die Maßgenauigkeit zu verbessern. Auch beim Entrosten und Reinigen kommen Schleifmaschinen zum Einsatz.

Tipp: Zum Entrosten eignen sich besonders so genannte Grobreinigungsscheiben, die auf einem Winkelschleifer angebracht werden. Weitere Tipps finden Sie am Ende der Seite.

 

Welcher Schleifer eignet sich für welches Metall? Winkelschleifer, Handschleifmittel, Deltaschleifer

 


 

LACK SCHLEIFEN

Lack richtig schleifen

 

Lack wird geschliffen, um Kratzer, Staubeinschlüsse oder Läufer zu entfernen, aber für den Lackzwischenschliff vor dem Polieren.

Tipp: Eine offene Siliciumcarbid-Kornstreuung mit staubabweisender Beschichtung verhindert beim Lackschliff ein verfrühtes Zusetzen. Weitere Tipps finden Sie am Ende der Seite.

 

Welcher Schleifer eignet sich für welchen Lack? Exzenter-Maschinen, Schwingschleifer, Handschleifmittel, Deltaschleifer

 


 

SCHLEIFEN VON HOLZ, METALL UND LACK

Tipps und Tricks

 

Tipp 1 - Beim Schleifen entsteht feiner Staub. Entfernen Sie diesen immer wieder mit einem feuchten Tuch. So wirkt er nicht als ungewolltes Schleifmittel. Außerdem verhindert dies, dass sich das Schleifmittel zu schnell mit Schleifstaub zusetzt.Tipp 4 - Meist sind mehrere Schleifschritte mit unterschiedlichen Schleifmitteln sinnvoll - vom groben Vorschleifen bis hin zum Feinschliff. Wählen Sie dabei keine zu groben Körnungen, sondern beginnen Sie mit der für die Oberfläche feinsten möglichen Körnung.
Tipp 2 - Wird das Schleifmittel stumpf, entfernen Sie zunächst den Staub auf dem Schleifmittel - vielleicht ist es nur zugesetzt. Wenn es wirklich stumpf geworden ist, wechseln Sie das jeweilige Schleifmittel, sonst wird die Schleifzone "speckig".Tipp 5 - Schleifen Sie zum Abtragen von Holz- oder Lackschichten quer zur Maserung. Für ein schönes Oberflächenbild schleifen Sie dann im Finish in Faserrichtung.
Tipp 3 - Für Holz und Lack gilt: Schleifen Sie immer die gesamte Fläche aus, anstatt partielle Flächen fertig zu schleifen. Dies hält die Temperaturbelastung niedrig und verhindert vor allem bei Lackoberflächen Fleckenbildung.Tipp 6 - Sicherheit: Bei der Nutzung jeder Schleifmaschine sollten Sie Ihre Augen und Hände mit Schutzbrille und -handschuhen schützen. Auch eine Staubmaske sollten Sie tragen, besonders beim Schleifen von (häufig giftigen) Lacken. Beim Schleifen mit einem Winkelschleifer sichern Sie sich zusätzlich mit einem Gehörschutz.

Inhalt wurde zur Verfügung gestellt von der 3M Deutschland GmbH. Sie können den gesamten Inhalt in Form einer Grafik hier downloaden: Schleifen – Das richtige Werkzeug für jedes Material